Ergonomische Chefsessel – Gesundheit für Metaller geht vor

Sicherlich kennen Sie es: Sie sitzen den ganzen Tag auf Arbeit am Computer und abends haben Sie Rückenschmerzen … Tatsächlich geht es sehr vielen Leuten so wie Ihnen, da inzwischen zahlreiche Arbeiten ausschließlich am Rechner vorgenommen werden. Doch kaum ein Arbeitgeber achtet auf eine wirklich gesundheitsfördernde und nachhaltige Arbeitsatmosphäre. Gerade beim Metal Head Bangen ist es wichtig, einen entspannten und nicht versteiften Nacken zu haben.

Dieser Blick auf die Gesundheit der Mitarbeiter sollte doch schon bei der direkten Arbeitsumgebung anfangen. Ein schönes Beispiel ist hierfür die Verwendung eines ergonomischen Bürostuhls beziehungsweise Chefsessels. Ein solcher Stuhl ermöglicht nicht nur durch seine zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten eine rückenschonende Haltung, sondern sorgt zudem noch durch seinen optimalen Sitz für eine sehr angenehme Sitz- und somit Arbeitsposition, in der man einige Stunden verharren kann. Viele Metaller achten teilweise auch nicht sonderlich auf ihre Gesundheit in diesem Bereich, deswegen gibt es hier mal ein paar Tipps.

Stuhl ist nicht gleich Stuhl

Beachten Sie aber, dass der Ausdruck “Ergonomisch” inzwischen schon ein Modewort geworden ist. Nahezu jeder Bürostuhl, sogar die sehr günstigen vom Discounter sind plötzlich ergonomisch und somit rückenschonend … Sicherlich können Sie selbst einschätzen, dass sich dahinter eigentlich nur platte Marketingaussagen verstecken, die man nicht für bare Münze nehmen sollte.

Doch da stellt sich dann die Frage, worauf man beim Kauf achten sollte und welche Eigenschaften einen Chefsessel oder Bürostuhl letztendlich wirklich “ergonomisch” machen. Wir möchten Ihnen nachfolgen ein paar Informationen zu Ihrem optimalen Bürostuhl geben, sodass Sie persönlich bei Kauf wissen, auf was Sie achten sollten und welche Mehrausgaben sich auch wirklich lohnen. Der wohl beliebteste Gaming Stuhl oder auch Chefsessel genannt ist wahrscheinlich der DX Racer 1, der besonders beliebt ist und auch in Chefsessel Tests häufig sehr gut abschneidet.

Kosten

Fangen wir gleich mit dem offensichtlichsten an: Dem Preis. Behalten Sie immer im Hintergrund, dass Qualität auch etwas kostet. Die typischen Bürostühle kosten maximal 100 Euro und sollten auch nur von Gelegenheitsnutzern gekauft werden. Auf solche einem Stuhl ruinieren Sie sich definitiv den Rücken mit der Zeit. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Stuhl mindestens 200 Euro kosten sollte. Aber dieser Preiskategorie kann man schon einiges erwarte.

Viele Gaming Stühle sind in diesem Bereich angesiedelt und stellen aufgrund der zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten und der tatsächlichen ergonomischen Form definitiv eine Empfehlung dar. Das Problem dabei ist allerdings, dass diese optisch nicht jedem zusagen und gerade in professionellen Umgebungen eher unpassend wirken. Daher sollten Sie diese im professionellen Rahmen nur kaufen, wenn Sie zu der Optik stehen können oder alternativ gar keine Kunden empfangen.

Richtig gute Bürostühle wie die der Marke HJH Office bekommt man eigentlich erst ab einer Preisklasse von 500 Euro. Auch wenn dieser Betrag für den einen oder anderen erst mal sehr abschreckend wirkt, so hat dieser jedoch seine Berechtigung. Bei den Köngigsmodellen dieser Firma können Sie nahezu jedes Teil des Stuhls individuell auf Ihre Körperproportionen anpassen, was einen enormen Vorteil im Alltag darstellt.

Material / Polster

Viele assoziieren mit dem Begriff “Chefsessel” oft einen sehr alten Stuhl vor allem aus Leder. Diese Vorstellung ist allerdings schon lange nicht mehr zeitgemäß und vor allem das Non-Plus-Ultra der Bequemlichkeit. Leder oder auch Kunstleder hat einfach ein paar Eigenschaften, die sich im Alltag eher ungünstig bemerkbar machen. Beispielsweise schwitzen Sie auf diesem Material sehr schnell, was im Sommer vor allem sehr unangenehm sein kann. Dadurch bleibt man auch schneller auf dem Polster kleben, was sehr viele Leute stört.

Doch auch im Winter zeigt sich Leder als Polstermaterial eines Bürostuhls oder Chefsessels eher schlecht. Dieses kühlt wesentlich schneller aus und benötigt länger, um wieder warm zu werden. Daher bietet sich ein Stoffbezug meistens besser an. Dieser wird auch standardmäßig von den meisten Herstellern verwendet, da diese ebenfalls auch ein Maximum an Komfort aus sind und um die Probleme von Leder Bescheid wissen. Achten Sie also darauf, dass Sie sich einen Stuhl kaufen, der Stoff als Hauptmaterial verwendet. Vor allem wenn Sie diesen nicht nur als eine reinig Sitzmöglichkeit, sonder auch als “Arbeitswerkzeug” ansehen, ist dieser Hinweis umso wichtiger.

Einstellungsmöglichkeiten

Im Zusammenhang mit der Ergonomie eines Stuhls sollten Sie auch immer an die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten denken. Je mehr solcher Möglichkeiten ein Stuhl bietet, desto besser ist das für Sie persönlichn. Gerade in der obersten Qualitätsklasse findet man Modelle, die nahezu jedes Teil am Chefsessel in seiner Position verändern können. Damit erhalten Sie auf jeden Fall einen Stuhl, der auf Ihre Körpermaße optimal eingestellt werden kann. Beachten Sie allerdings, dass solche Stühle dann für Konferenzräume eher ungeeignet sind. Schließlich sind diese nicht auf “Universalmaße”, sondern sehr spezifische Maße eingestellt. Weitere Informationen zu dem Thema gute Bürostühle wie die der Marke HJH Office.

Fazit

Ein Bürostuhl ist längst nicht mehr nur ein einfacher Gegenstand, sondern ein essentielles Arbeitswerkzeug. Vor allem im Zusammenhang mit der betrieblichen Gesundheitsprävention sollte man solche Stühle nicht vernachlässigen. Wer täglich mehrere Stunden am Computer verbringt sollte definitiv in einen solchen ergonomischen Stuhl investieren und da auch lieber nicht am Geld sparen.